kamagrakaufenschweiz

Wenn das, was wir hören, wahr ist, da zwei Eltern mit Schulkindern, die eine von uns tragen und gerne wieder in ihren Richmond Classroom kommen, Premier Christy Clarks und der Bildungsminister Peter Fassbender in seinen jüngsten Kommentaren nur giftigere Schwebstoffe hinzufügen zu den schlammigen Gewässern des Bildungsstreits, um eine Mount Polley-Metapher zu verwenden.Aber der Weg ist klar, wie wir und viele unserer Miteltern es sehen.http://www.kamagrakaufenschweiz.ch Die Regierung muss ehrlich sein und ihre ABCDs beachten: Halten Sie an den Gerichtsentscheidungen über Klassengröße und Zusammensetzung fest.Der Premierminister und der Minister sagen wiederholt, dass die ‚unrealistischen‘ Lohnforderungen des Lehrers der Hauptstolperstein sind.https://en.wikipedia.org/wiki/Sildenafil Das ist unfair und matschig, wie sich aus der Einstimmigkeit der Lehrer über eine bindende Schlichtung ergibt. Mehr zu den Löhnen in einem Moment.Dieser Streit betrifft hauptsächlich Klassengröße und Klassenzusammensetzung. kamagrakaufenschweiz Es reicht bis in die 1990er Jahre zurück, als die Lehrer zu Recht akzeptierten, dass diese Themen ihre Verhandlungsprioritäten sind. kamagra schweiz Warum? Weil die Klassenräume immer komplexer wurden, da gezeigt wurde, dass die Schüler mehrere Lernbedürfnisse haben und die Anzahl der neuen Englischlernenden zugenommen hat. Lehrer drängten deshalb auf mehr Ressourcenlehrer und unterstützen Arbeiter und kleinere Klassengrößen. Sie priorisierten diese Bedürfnisse auch gegenüber Gehaltssteigerungen.

kamagra sobres
kamagra sobres
kamagra
kamagra

Eine kritische Sprache über diese dringend benötigten Verbesserungen wurde jedoch 2002 vom damaligen Bildungsminister Clark aus dem Vertrag gestrichen.Das war illegal, wie wir jetzt wissen. Die liberale Regierung hat dies zweimal vor Gericht gebracht und beide Male gewonnen, zuletzt im Februar.http://www.kamagrakaufenschweiz.ch Der Richter entschied, dass man die Sprache nicht einfach aus einem Vertrag entfernen könne, der durch faire Verhandlungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern zustande gekommen sei. kamagrakaufenschweiz Clarks Regierung drängt jedoch auf einen weiteren Appell, der im Oktober zu hören sein wird, aber es wird noch Monate dauern und viele Millionen Dollar ausgegeben, bevor das Gericht wieder einhört ursprünglicher Antrag von $ 225 Millionen bis $ 175 Millionen pro Jahr für einen Fonds, der vorübergehend die Probleme in Bezug auf Klassengröße und Zusammensetzung ansprechen würde Um dies in einen Zusammenhang zu stellen, kostete die Sprache und die Grenzen der Klassengröße und Zusammensetzung in dem unglückseligen Vertrag von 2002 275 $ Nun aber weigert sich die Regierung, sich zu rühren und bietet den Status quo, 75 Millionen Dollar, die Art von Unterfinanzierung, kamagra kaufen die unsere wohlhabende Provinz in den letzten 12 Jahren in die untersten Ränge für die Finanzierung pro Schüler in Kanada geschleppt hat.

Das ist nicht der Lohn, der Hauptpunkt des Streits.Die Regierung hat auch ‚Geld‘ gespart, indem sie Etiketten für Schüler mit besonderen Bedürfnissen, die sie zu zusätzlicher Unterstützung berechtigten, abgeschafft hat.http://www.kamagrakaufenschweiz.ch Ein Student, der dann als Begabter oder Lernbehinderter (mit Asperger, Dyslexie, Depression, FAS usw.) bezeichnet wird, würde mehr Unterstützung erhalten. Das Entfernen von Etiketten hat der Provinz erlaubt, diese Unterstützung für bestimmte Studenten aufzuheben. heute mit vier oder mehr speziellen Bedürfnissen Studenten und mehr als 3.800 mit sieben oder mehr.kamagrakaufenschweiz Um nur ein Beispiel aus jüngster Zeit zu nennen: Ein Naturwissenschaftslehrer der 8. Klasse in Richmond hatte 31 Schüler, von denen 21 besondere Bedürfnisse hatten, darunter Hochbegabung, Lernschwierigkeiten,kamagra gel  Verhaltensauffälligkeiten und Anforderungen an das Erlernen von Englisch. Wie lehrbar wäre diese Gruppe selbst für den talentiertesten Lehrer? Und wie können unsere Kinder in solch einem Klassenzimmer gedeihen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.